Katerloch

Katerloch

Tropfsteine, Knochenfunde

Katerloch

Eintauchen in eine fantastische, bizarre Tropfsteinwelt …

Unvorstellbarer Tropfsteinreichtum und vollendet schöne Formen auf einer Führungsweglänge von rund einem Kilometer sind die Merkmale der von 1982 bis 2003 geschlossen gewesenen, seit 2004 wieder geöffneten "Katerloch" genannten Höhle. In einer der größten Hallen, der Phantasiehalle, die heute durch ein ausgeklügeltes Leiter- und Stufensystem komfortabel erreichbar ist, wechseln einander inmitten eines wahren "Urwalds" von rund viertausend Tropfstein-Großstrukturen ausdrucksvolle Figuren, feine Sinterkorallen, hauchdünne, weiße und farbige Vorhänge, glasklare Kristalle und funkelnde Kristallsäulen ab.

Kalkgebilde und zahlreiche Knochenfunde von Bären lassen das Bild einer von Menschen unberührten Vorzeit entstehen.


Von der Phantasiehalle aus erreicht man die großen Entdeckungen des Jahres 1955, das Zauberreich und das Seeparadies, deren formenreiche, bizarre Vielfalt kaum zu beschreiben ist. An der tiefsten Stelle wachsen aus der türkis-grün schillernden Wasserfläche einer Höhlenseelandschaft alabasterweiße Stalagmiten und Sinterinseln empor, umrahmt von prunkvollen Uferwänden. Wie nach einem überdimensionalen Drehbuch erschaffen, vollendet sich hier die Schönheit der tropfsteinreichsten Schauhöhle Österreichs.



=>Besichtigungen sind nur möglich nach telefonischer Voranmeldung im Rahmen einer Führung
Führungsdauer: 2 Stunden



Tropfsteinhöhle Katerloch
c/o Mag. Fritz Geissler
Dürntal 10
8160 Weiz
T: +43 664 4853420
E: info@katerloch.at
W: www.katerloch.at

 
 

Die neuesten

Nachrichten

WICHTIGE INFOS